Der Zahnunfall

Zahnunfälle passieren zu Hause, in der Freizeit oder beim Sport. Bei falscher oder zu später Behandlung verschlechtern sich die Heilungschancen deutlich. Bitte folgendes beachten:

  • Ruhe bewahren und überlegt handeln
  • Bei stärkerer Blutung auf Gaze oder Stofftaschentuch beißen, äußerlich Eiswürfel auflegen und kühlen
  • Je nach Zahnverletzung weiteres Vorgehen wie nachfolgend angegeben
  • Nach Möglichkeit rasch Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen

Zahn abgebrochen

Suchen Sie das abgebrochene Stück und legen Sie es in Wasser oder noch besser in kalte H-Milch ein.

Zahn stark gelockert oder verschoben

Die Situation belassen und nicht versuchen, am Zahn zu manipulieren. Nur vorsichtig den Mund schließen.

Zahn ausgeschlagen

Ein Zahn muss nicht für immer verloren sein. Ob die zahnrettenden Behandlungen Erfolg haben, hängt unter anderem davon ab, in welchem Zustand sich das Zahnbruchstück bzw. der ausgeschlagene Zahn befindet. Bevor Sie schnellstmöglich einen Zahnarzt aufsuchen, sollten Sie den Zahn sorgfältig aufbewahren. Bitte fassen Sie nur die Zahnkrone und nicht die Zahnwurzel an. Den Zahn auf keinen Fall reinigen.

Eine Zahnrettungsbox („Dentosafe“) leistet oft entscheidende Hilfe für das Überleben des Zahnes. Ausgeschlagene Zähne, die sich außerhalb des Mundes befinden, trocknen ohne Vorkehrung innerhalb von 30 Minuten aus. Dies bedeutet, dass die an der Wurzeloberfläche haftenden Zellen absterben. Eine Wiedereingliederung des Zahnes kann jedoch nur gelingen, wenn die Zahnwurzelfasern mit ihren Zellen die Zeitspanne bis zum zahnärztlichen Eingriff überleben. Die Zahnrettungsbox enthält dafür eine spezielle Nährlösung. Diese ermöglicht ein Überleben der Zellen über 24 bis 30 Stunden.

Außer der Zahnrettungsbox sind auch andere Aufbewahrungsmöglichkeiten denkbar, die allerdings nur eine kurze Überlebenszeit der Zellen ermöglichen. Sie sollten deshalb nur in Notfällen, wenn keine Rettungsbox verfügbar ist, zur Anwendung kommen und schnellstmöglich gegen diese ausgetauscht werden. Die maximalen Überlebenszeiten im Vergleich:

Aufbewahrungsmedien, Überlebenszeit der Zellen

  • Taschentuch, 30 Minuten
  • Alufolie, Plastikbox, 60 Minuten
  • Wasser, 60 Minuten
  • Mundhöhle, 90 Minuten (Wegen Bakterien nicht empfohlen, wenn der Zahn außerhalb des Mundes war)
  • Sterile isotone Kochsalzlösung (Apotheke), 3 Stunden
  • Kalte H-Milch, 4-5 Stunden (Keine Bakterien da ultrahocherhitzt, genügend Nährstoffe, Kälte verlangsamt Bakterienwachstum)
  • Zahnrettungsbox „Dentosafe“, 24-30 Stunden

Ausgeschlagene Zähne gehen häufig mit anderen Begleitverletzungen einher. Wenn diese zuerst versorgt werden müssen, vergeht kostbare Zeit. Dann reichen die außer der Zahnrettungsbox genannten Aufbewahrungsmedien meistens nicht aus.

Die Zahnrettungsbox („Dentosafe“) ist in Apotheken erhältlich. Bei Zimmertemperatur aufbewahrt, hat sie eine Haltbarkeit von etwa 3 Jahren.

Wichtig nach Wiedereinsetzen des Zahnes: Eventuell Einnahme eines Antibiotikums für 7 - 10 Tage und ein ausreichender Tetanus-Impfstatus.

Praxisadresse & MobilnummernPraxisadresse & Mobilnummern
Notdienst Ärzte & ApothekenNotdienst Ärzte & Apotheken
SchmerzkompassSchmerzkompass