Zerrung: Vorsicht mit Massagen

Einen gezerrten Muskel kann man selbst behandeln – wie man es richtig macht

Eine Muskelzerrung ist eine recht häufige Verletzung bei Freizeitsportlern. Sie ist „eigentlich eine Mikroverletzung der Muskulatur, die langfristig folgenlos ausheilt“, erklärt Dr. Michael Peters, Ärztlicher Leiter der Sportorthopädie und -traumatologie am Universitätsklinikum Freiburg, in der „Apotheken Umschau“. Zunächst sei Ruhe erforderlich, in der Akut-Phase Kälte und nachfolgend Wärme und eine Lockerung der Muskulatur. Peters warnt: „Es ist ratsam, nicht an der schmerzhaften Stelle zu massieren, sondern um sie herum. Wenn man eine Muskelverletzung direkt an der betroffenen Stelle zu früh massiert, können dort Muskelverkalkungen entstehen.“ Schwillt der Ort der vermeintlichen Zerrung an oder bleiben Schmerzen bestehen, rät Peters zum Arztbesuch.

Quelle: Apotheken Umschau  6/2014 B

News-Ticker

News-Ticker

02.11.2015

Schwips durch Apfelsaft?

Warum Fruchtsäfte kleine Mengen Alkohol enthalten könnenFruchtsäfte wie Apfelsaft können kleine Mengen Alkohol...mehr

21.10.2015

Mehr Akne durch Vitamin B12

Welche Lebensmittel Patienten meiden solltenWer an Akne leidet, sollte nicht zu viel Leber, Fisch und Camembert essen....mehr

15.10.2015

Allgegenwärtige Geschmacksverstärker

Wie Glutamat trotz anderslautender Packungsaufschrift in Lebensmittel gemogelt wirdVerbraucher, die Glutamat meiden...mehr

03.10.2015

COPD – die Krankheit der Raucher

Jeder vierte Raucher schädigt seine Lunge bis zu schwerster AtemnotÜber 300 Millionen feinste Lungenbläschen gelangt...mehr

28.09.2015

Endlich Stille im Ohr?

Eine innovative Therapie mit Magnetwellen weckt Hoffnungen gegen TinnitusTinnitus, das quälende Ohrgeräusch, widersetzt...mehr

23.09.2015

Hustensaft nicht immer harmlos

Der Wirkstoff Codein kann Atemprobleme verursachen Bei hartnäckigem Husten verschreiben Ärzte manchmal codeinhaltige...mehr

15.09.2015

Arzneitee nicht in Tüten verwahren

Um sie länger zu lagern, eignen sich Glas oder MetallArzneitees werden in der Apotheke oft in Tüten abgegeben. Diese...mehr