Deftiges Knöllchen

Ein ordentliches Steak vergrößert die Muskeln - aber auch Ihr Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Das schmeckt Ihnen gar nicht? Legen Sie zum Fleisch Kartoffeln auf Ihren Teller, denn gekochte Erdäpfel zu rohem Fleisch mindern die Gefahr, an Darmkrebs zu erkranken.. Forscher begründen diese Erkenntnis im internationalen Fachblatt "New Scientist" mit der Stärke  in gekochten Kartoffeln, die gegen schädliche chemische Verbindungen hilft. Noch bessser: eine ausgewogene Ernährung. Häufiger Verzehr von Rind und Schwein steigert allgemein das Krebsrisiko, insbesondere im Verdauungstrakt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung(DGE) empfiehlt darum, pro Woche maximal 600 Gramm Fleisch und Wurstwaren zu essen.

Quelle: Men`s Health 02/2015

News-Ticker

News-Ticker

23.12.2015

Ingwer und Anis statt Obstler

Warum der Verdauungsschnaps dem Magen nicht hilft Schon der Name führt in die Irre: Verdauungsschnaps.  Alkohol...mehr

26.11.2015

Geben Sie sich die Nuss!

Warum Ernährungsforscher die Walnuss für besonders gesundheitsfördernd halten Nicht umsonst gehören Walnüsse seit...mehr

13.11.2015

Nur ein Tief im Kopf?

Nach jahrzehntelanger Forschung ist ein Professor skeptisch gegenüber der Wetterfühligkeit Kopfschmerzen,...mehr

04.11.2015

Schlafen statt Schnäuzen

Ausreichend Schlaf ist ein guter Schutz vor ErkältungenWie entkomme ich der nächsten Erkältungswelle? Ausreichend...mehr

02.11.2015

Schwips durch Apfelsaft?

Warum Fruchtsäfte kleine Mengen Alkohol enthalten könnenFruchtsäfte wie Apfelsaft können kleine Mengen Alkohol...mehr

21.10.2015

Mehr Akne durch Vitamin B12

Welche Lebensmittel Patienten meiden solltenWer an Akne leidet, sollte nicht zu viel Leber, Fisch und Camembert essen....mehr

15.10.2015

Allgegenwärtige Geschmacksverstärker

Wie Glutamat trotz anderslautender Packungsaufschrift in Lebensmittel gemogelt wirdVerbraucher, die Glutamat meiden...mehr