Schwips durch Apfelsaft?

Warum Fruchtsäfte kleine Mengen Alkohol enthalten können

Fruchtsäfte wie Apfelsaft können kleine Mengen Alkohol enthalten. Der Grund ist, dass sich schon vor der Verarbeitung zu Saft Hefepilze auf den Früchten ansiedeln und Zucker vergären, wobei Alkohol entsteht. „Die Mengen sind so gering, dass sie selbst für Kinder unbedenklich sind“, erklärt  Ernährungsberaterin Katrin Ahrens vom Diabeteszentrum Bad Lauterberg im Harz im Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Um Säfte haltbar zu machen, werden sie kurz erhitzt, wobei die Hefen abgetötet werden. In geöffneten Flaschen können Hefen aus der Luft den Saft allerdings erneut gären lassen. Daher sollte man die Flaschen im Kühlschrank aufbewahren und den Saft innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Quelle: „Diabetes Ratgeber“ 10/2015

News-Ticker

News-Ticker

30.07.2015

Sonnenbrand kühlen

Was man tun kann, um die Folgen eines Sonnenbrands abzumildernEin Sonnenbrand unterscheidet sich nicht wesentlich von...mehr

01.07.2015

Schlaflos von den Schlaftabletten

Schon nach wenigen Wochen verflüchtigt sich die beruhigende Wirkung Mehr als eine Million Menschen in Deutschland...mehr

08.06.2015

Dicke Lymphknoten, aktives Immunsystem

Worauf Eltern achten müssen, wenn bei Kindern die Lymphknoten anschwellen Kinder haben häufig geschwollene Lymphknoten....mehr

11.05.2015

Täglich vorbeugen

Was den Venen hilft, möglichst lange fit zu bleiben Die Arterien, die das Blut in den Körper hinein befördern, haben...mehr

13.04.2015

Wachheit aus der Dose

Bei Energydrinks sollte man sich an eine Höchstgrenze halten und sie nicht mit Alkohol kombinierenEnergydrinks sind in...mehr

14.03.2015

Reifen und verderben

Wie gemeinsam gelagertes Obst sich gegenseitig beeinflusstEine Obstschale mit vielen Sorten sieht dekorativ aus, hat...mehr

19.02.2015

Luftpumpe statt Lunge

Wegen krebserregender Stoffe sollen Luftballons per Pumpe gefüllt werden Luftballons sollten möglichst nicht mit dem...mehr