Es müssen keine Exoten sein/ Zu Goji, Chia, Acerola und Co. gibt es heimische Alternativen

Sogenanntes Superfood erobert die Märkte - dabei ist es nicht nur teuer, sondern wird oft auch überschätzt. Zu Exoten wie Chia, Goji, Acai, Acerola, Açai und Co. gibt es preiswerte Alternativen, die gleichsam vor unserer Haustür wachsen, wie das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" schreibt. So haben Hagebutten mindestens so viel Vitamin C wie Gojibeeren, und der für die Augen hilfreiche Farbstoff Zeaxanthin findet sich auch in dunkelgrünem Blattgemüse, Mais und Paprika. Chiasamen werden zwar für ihre herzgesunden Omega-3-Fettsäuren gelobt und wegen ihrer Ballaststoffe auch als Schlankmacher beworben. Die zuständige EU-Behörde rät aber, täglich höchstens 15 Gramm davon zu essen, weil ihre Saponine den Darm reizen können. Eine Alternative sind Leinsamen. Viele gesunde Fette liefern Walnüsse, ballastoffreich sind Vollkorn, Linsen, Gemüse, Nüsse. Acerola - bei uns meist als Saft erhältlich - verfügt tatsächlich über einen Spitzengehalt an Vitamin C. Der einheimische Sanddorn enthält zwar nur etwa halb so viel, das ist aber je 100 Gramm immer noch das Achtfache der Tagesempfehlung. Und Anthocyane sind nicht nur in Açaibeeren enthalten, sondern auch in Heidelbeeren, Kirschen, Brombeeren und blauen Trauben sowie in Rotkohl und roten Zwiebeln.

Quelle: "Senioren Ratgeber" 1/2017

News-Ticker

News-Ticker

16.01.2020

Gut vorbereitet in den Schnee: Frühzeitig trainieren

Baierbrunn (ots) - Bis zum nächsten Ausflug auf die Skipiste werden zwar wohl noch einige Wochen vergehen - mit dem...mehr

23.12.2019

Kälte setzt den Lippen zu

Lippen leiden besonders stark unter Winter-Wetter. "Die Haut der Lippen ist viel dünner, hat keine Schweiß- und...mehr

10.12.2019

Maronen liefern Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe

Maronen sind eine Delikatesse, in der sehr viel Gesundes steckt: Ihr weicher essbarer Kern enthält reichlich...mehr

21.11.2019

Brokkoli vor dem Kochen klein schneiden und etwas liegen lassen

Brokkoli ist der Inbegriff eines gesunden Lebensmittels. "Es gibt Studien, die zeigen, dass er eine...mehr

16.10.2019

Meerrettich-Wickel können Schmerzen lindern

Senföle verleihen Meerrettich und Radieschen Schärfe - und werden für ihre antibakterielle Wirkung geschätzt. Sie sind...mehr

25.09.2019

Dermatologe: Der Haut Ruhe von der Sonne gönnen

Nach den langen Sommertagen am Strand oder in den Bergen sollte man sich nun zur Entspannung nicht wieder in die Sonne...mehr

02.09.2019

Venen durch Laufen und Treppensteigen fit halten

Wer seine Venen fit halten und auf diese Weise Krampfadern vorbeugen möchte, kann einiges tun. Vielsitzer oder -steher...mehr