Elektrisch oder mit der Hand?/ Tipps für die richtige Zahnpflege

Bei der Entscheidung zwischen einer elektrischen und einer Handzahnbürste kann man sich ganz nach seinen eigenen Vorlieben richten. "Wird gründlich geputzt, ist es egal, ob Sie das elektrisch oder mit der Hand tun", erklärt der Vorsitzende der Gesellschaft für Präventive Zahnheilkunde, Prof. Johannes Einwag, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Für enge Kiefer eignen sich elektrische Bürsten mit kleinen Köpfen besser. Wer dazu neigt, mit viel Druck zu bürsten, verwendet am besten eine Elektrobürste, die bei starkem Druck automatisch stoppt. "Einmal am Tag gründlich putzen ist besser als dreimal flüchtig", betont Zahnarzt Einwag. Am wichtigsten ist die Reinigung vor dem Schlafengehen: Putzen Sie erst die Kauflächen, dann die Außen- und Innenseiten aller Zähne. Zählen Sie pro Zahnfläche bis drei. Nicht nur die Zähne, auch die Zwischenräume müssen regelmäßig gereinigt werden. Vielen fällt es leichter, Bürsten oder Sticks anzuwenden als Zahnseide. Für sehr enge Zwischenräume sei Seide aber am besten geeignet, so Einwag.

Quelle: "Diabetes Ratgeber" 1/2017

Praxis-News

Praxis-News

08.02.2017

Zähneknirschen bei Vorschulkindern meist harmlos - Wann Eltern die Ursache dennoch abklären lassen sollten

Wenn Kinder im Vorschulalter im Schlaf mit den Zähnen knirschen, ist das nichts Ungewöhnliches. "Dieser sogenannte...mehr

13.01.2017

Elektrisch oder mit der Hand?/ Tipps für die richtige Zahnpflege

Bei der Entscheidung zwischen einer elektrischen und einer Handzahnbürste kann man sich ganz nach seinen eigenen...mehr

06.11.2016

Schlechten Atem bekämpfen - Tipps gegen Mundgeruch

Schlechter Atem kann viele Ursachen haben - meist liegt das Übel aber auf der Zunge. Deshalb lohnt sich ein kritischer...mehr